ÜBER CHIROPRAKTIK

Das Wort Chiropraktik kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Mit der Hand behandeln“. Chiropraktik ist eine manuelle und wissenschaftlich fundierte Technik zur Behandlung der Wirbelsäule und des übrigen Bewegungsapparates.

Die chiropraktische Behandlung ist ganzheitlich, bei der der Körper als sinnvolle und organisierte Gesamtheit betrachtet wird. Chiropraktik befasst sich mit der Diagnose, der Behandlung sowie der Vorbeugung von Funktionsstörungen und deren Auswirkungen auf das Nervensystem und auf die allgemeine Gesundheit.

Es werden keine Medikamente oder Spritzen benutzt und keine chirurgischen Eingriffe durchgeführt. Chiropraktik ist ein „natürlicher Weg“ zur Gesundheit.

Obwohl die Anwendung manueller Methoden zur Kor­rektur von Wirbelsäulenfehl­stellungen schon seit Jahr­tausenden bekannt ist, wur­den die Grundlagen der modernen Chiropraktik erst Ende des 19. Jahrhunderts von Daniel David Palmer in den USA gelegt. Er erkannte, dass die Korrektur von Fehlstellungen der Wirbelsäule mittels eines präzise angewendeten Impulses zu einer Verbesserung der Funktion des Nervensystems führen kann. Seit dieser Zeit hat sich die Chiropraktik natürlich weiterentwickelt und ist mit über 90.000 Chiropraktoren nun der drittgrößte Heilberuf der westlichen Welt.

Ziele der chiropraktischen Behandlung ist es Schmerzen zu reduzieren, Bewegungsfreiheit wieder herzustellen, und die Statik des Körpers nachhaltig zu stabilisieren. Dazu werden Gelenke und Gewebe manuel behandelt, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und den kompensatorischen Mechanismus zu verbessern.

Dabei geht es darum die Ursachen zu behandeln, statt nur die Krankheitssymptome wie Schmerzen.

Wenn Gelenke ihre normale Beweglichkeit verloren haben (blockiert oder hypomobil sind), können Chiropraktoren durch gezielte Impulse helfen, die normale Beweglichkeit wiederherzustellen. Dadurch kann in vielen Fällen die Funktion von benachbartem Nervengewebe optimiert und so die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers gefördert werden.

Mit neuromuskulären und anderen Behandlungstechniken kann der Chiropraktor außerdem Verspannungen an Muskeln, Sehnen und Bändern behandeln. Sowohl durch die Behandlung als auch eine entsprechende Beratung kommt der Chiropraktik außerdem eine große Rolle bei der Prävention mechanisch bedingter Gesundheitsprobleme zu.

Die Ausbildung von Chiropraktoren erfolgt weltweit nach einheitlichen, international gültigen Standards, deren Einhaltung von unabhängigen Akkreditierungsorganisationen regelmäßig überprüft werden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definierte 2006 in den „Richtlinien zu Mindestanforderungen an das Studium und zur Sicherheit in der Chiropraktik“ die akademischen Standards. Da in Deutschland bisher noch keine international anerkannte Ausbildung möglich ist, müssen nach wie vor Chiropraktoren an chiropraktischen Colleges im Ausland studieren. Diese gibt es u.a. in den USA, Kanada, Großbritannien, Dänemark und Frankreich.

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist das Abitur. Das Studium selbst dauert in der Regel 4-6 Jahre. Es schließt sich eine mindestens einjährige Assistenzzeit bei einem erfahrenen niedergelassenen Chiropraktor an. Erst dann darf ein vom deutschen und den internationalen Fachverbänden anerkannter Chiropraktor eine eigene Praxis eröffnen.

Der Begriff Chiropraktor (vom griechischen) wird von Personen verwendet, die ein Vollzeitstudium im Ausland absolviert haben. Chiropraktoren sind in diesen Ländern offiziell von Regierungen und Krankenkassen als eigenständiger Heilberuf anerkannt und auch nur diese dürfen Chiropraktik ausüben. Zurzeit gibt es nur etwa 100 Chiropraktoren in ganz Deutschland.

Die Bezeichnungen Chirotherapeut bzw. Chiropraktiker werden von Ärzten und Heilpraktikern mit Zusatzausbildungen in chiropraktischen Techniken (zumeist in Wochenendseminaren gelernt) benutzt. Da keiner dieser Begriffe gesetzlich geschützt ist und es immer wieder zur fehlerhaften Benutzung dieser Bezeichnungen kommt, ist es wichtig zu wissen, dass es nur folgende akademischen Grade gibt, die den weltweiten chiropraktischen Standards entsprechen:

  • Bachelor of Science (Chiropractic); BSc
  • Master of Science (Chiropractic); MSc
  • Master of Chiropractic; MChiro
  • Doctor of Chiropractic; D.C.

Die Adressen von Chiropraktoren in Deutschland finden Sie auf die Website der Deutsche Chiropraktoren Gesellschaft (DCG)

Die graduierten Chiropraktoren haben sich in der „Deutschen Chiropraktoren Gesellschaft“ (DCG) zusammengeschlossen. Der Verband vertritt den Berufsstand in allen wichtigen internationalen Organisationen z.B. der European Chiropractors Union (ECU) und der World Federation of Chiropractic (WCF) die auch offizielle Kontakte zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterhält.

Chiropraktik-Oldenburg
Osterkampsweg 1
26131 Oldenburg

ANFAHRT

Tel: 0441-96010167
(01578-9085746)
Email: kontakt@chiropraktik-oldenburg.de


IMPRESSUM

Öffnungszeiten

Montag

0900-1900

Dienstag

0900-1900

Mittwoch

0900-1300

Donnerstag

0900-1900

Freitag

0900-1700


Termine bitte nur nach Vereinbarung